AnCeKa informiert ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌ ‌
AnCeKa informiert

 
AnCeKa informiert
 
 

Neues aus der Finanzwelt

 
 
 

Inhalt

  1. Allgemeiner Marktkommentar
  2. Bericht der Fonds-Vermögensverwaltung
  3. 20-jähriges Jubiläum der AnCeKa AG – Spende in Höhe von 2000,-- Euro an die Kulturwerkstatt in Kaufbeuren
  4. Spezialthema „Vermögensnachfolge“ – Was bringt die kommende Bundestagswahl hinsichtlich Erbschaftssteuer
  5. Potentialanalyse - Interview mit unserer Kooperationspartnerin Frau Waschkies
  6. Pressenews / Mediathek
  7. Personal
  8. Umgang mit der aktuellen Pandemie
  9. Zitat
 
 
 

1. Allgemeiner Marktkommentar

Mit der Rückkehr zu einer gewissen „Normalisierung“ mit schwindenden Corona-Einschränkungen und einer sich rasant erholenden Weltkonjunktur setzte sich der Aufschwung der meisten Aktienmärkte im zweiten Quartal fort. Jedoch wuchsen auch die Sorgen vor höheren Inflationsraten und steigenden Zinsen. Die Anleihenmärkte reagierten vergleichsweise gelassen, da sie die Entwicklung bereits im ersten Quartal vorweggenommen hatten.

Aktienmärkte
Der deutsche Leitindex DAX konnte auch im 2. Quartal weitere Höchststände erklimmen. Er notierte per 30.06.2021 bei 15.575 Punkten und lag somit im Vergleich zum Jahresbeginn mit 13,5 % im Plus. Auch der Euro-STOXX-50-Index konnte seine Gewinne ausbauen und notierte zum Quartalsende bei 4.075 Punkten 13,8% höher als Anfang des Jahres. Die US-Aktienmärkte konnten ebenfalls zulegen. Zum 30.06.2021 notierte der Dow Jones Industrial Average Index bei 34.527 Punkten (+12,8%) und die Technologiebörse Nasdaq 100 schloss bei 4.298 Zählern (+13,0%).

Anleihenmärkte
Auch die Rentenmärkte zeigten sich aufgrund der unerwartet stark steigenden Verbraucherpreise in den USA zeitweilig nervös. Trotzdem kam es nach den hohen Kursverlusten im ersten Quartal am US-Anleihemarkt zu einer Stabilisierung. Die Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen, die Anfang April ihr Jahreshoch bei 1,765 Prozent markiert hatte, sank bis zur Jahresmitte auf 1,44 Prozent. Euro-Anleihen, die sich im ersten Quartal besser gehalten hatten, neigten hingegen zur Schwäche. Zur Jahresmitte lag die Rendite deutscher Bundesanleihen mit zehn Jahren Laufzeit mit minus 0,2 Prozent weiterhin im negativen Bereich.

An den Devisenmärkten gab es zwischen den Hauptwährungen im zweiten Quartal vergleichsweise wenig Bewegung. Im Berichtszeitraum stieg der Euro gegen US-Dollar um 1,2 Prozent, sodass Mitte des Jahres 1,186 Dollar für einen Euro bezahlt wurden.

Rohstoffmärkte
Die Rohstoffmärkte waren weiterhin von den guten Aussichten für die Weltkonjunktur geprägt. Die Preise für Öl und Industriemetalle setzten ihren Anstieg fort. Der Preis für ein Barrel Erdöl stieg von Anfang April bis Ende Juni das dritte Quartal in Folge um rund 22 Prozent auf aktuell 73 US-Dollar. Der Silberpreis stieg um     7 Prozent auf gut 26 US-Dollar je Unze. Gold konnte dagegen nur wenig von den höheren Inflationssorgen profitieren und beendete das Quartal nur 3,7 Prozent höher bei 1.770 US-Dollar pro Unze. Aus Sicht eines in Euro rechnenden Anlegers drückte der Rückgang des US-Dollars den Wertzuwachs beim Gold im zweiten Quartal auf 2,5 Prozent.

Markttechnik
Die meisten Aktienmärkte erreichten neue Höchststände, es gibt weiterhin keine Widerstände. Zwar sind einige Indikatoren gefährlich (z.B. US-Wertpapierkäufe auf Kredit für den S+P 500) und deuten auf eine gewisse Sorglosigkeit hin, jedoch werden auf der anderen Seite kleinste Korrekturen zu Neukäufen der Investoren genutzt.

 
 
 

2. Bericht der Fonds-Vermögensverwaltung zum 2.Quartal 2021

Aktienbereich
Weiterhin ist die Assetklasse „Aktien“ bei vielen Investoren stark gefragt. An den meisten Aktienindizes bescherte das 2. Quartal nochmals Kursgewinne. Wir haben im betreffenden Zeitraum in beiden Strategien den RB Lux Top Aktien Europa Fonds gekauft. Außerdem investierten wir bei der offensiven Strategie MZ4 in den ETF L&G Hydrogen Economy (weltweite Wasserstoffaktien).

Rentenbereich
Seit Mitte Mai zogen die Rentenkurse trotz steigender Inflationszahlen wieder an und somit konnten unsere bestehenden Anleihenpositionen wieder etwas zulegen. Das Thema Inflation bleibt weiterhin für diese Assetklasse sehr spannend. Es erfolgten keine Veränderungen.

Alternative Anlagen
Mit unseren ETC-Positionen in Platin und Silber halten wir einen angemessenen Anteil im Depot.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage unter "Dienstleistungen/Fonds-Vermögensverwaltung" oder direkt unter dem folgenden Link

https://www.anceka.de/fondsvermoegensverwaltung/

 
 
capital
 
 

3. 20-jähriges Jubiläum der AnCeKa AG - Spende in Höhe von 2000,- Euro an die Kulturwerkstatt in Kaufbeuren 

Mit einer Spende in Höhe von 2.000 Euro unterstützt die AnCeKa Vermögensbetreuungs AG die wichtige soziale und theaterpädagogische Arbeit der Kulturwerkstatt in Kaufbeuren. Stellvertretend überreichte der Vorstand Ingo Schweitzer, für das gesamte Team der AnCeKa AG, den Spendenscheck an Thomas Garmatsch, Theaterpädagoge und Leiter der Kulturwerkstatt.

https://www.anceka.de/wp-content/uploads/Spende-an-Kulturwerkstatt-2021-06303.pdf

Die Kulturwerkstatt ist eine theaterpädagogische Einrichtung des Stadtjugendrings Kaufbeuren. Über 180 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 – ca. 22 Jahren besuchen die wöchentlichen Gruppenangebote des Hauses. Weitere Informationen finden Sie unter:

www.kulturwerkstatt.eu

 
 
 

4. Vermögensnachfolge - Was bringt die kommende Bundestagswahl hinsichtlich       Erbschaftssteuer

Unser Experte für Vermögensnachfolge, Mathias Dopfer, hat für Sie die Wahlprogramme einzelner Parteien durchleuchtet und zeigt Ihnen, was die Parteien in Sachen „Erbschaftssteuer“ planen.

Die CDU/CSU schreibt in ihrem Wahlprogramm auf Seite 34/35, dass sie allen Überlegungen der Erhöhung der Erbschaftssteuer entgegen treten.

Die SPD schreibt in ihrem Wahlprogramm auf Seite 23, dass die Erbschaftssteuer reformbedürftig ist. Sie sieht vermögende Unternehmenserben bevorzugt und will mit einer Mindestbesteuerung die Privilegierung großer Betriebsvermögen und vermögenshaltender Familienstiftungen abschaffen.

Die AfD schreibt in ihrem Wahlprogramm auf Seite 34, dass sie die Abschaffung der Erbschaftssteuer fordert.

Die FDP schreibt in ihrem Wahlprogramm auf Seite 7, dass sie eine Verschärfung der Erbschaftssteuer ablehnen.

Die Linke schreibt in ihrem Wahlprogramm auf Seite 82, dass sie Privilegien für Betriebsvermögen bei Erbschaften streichen möchten und die Erbschaftssteuer auf hohe Vermögen erhöhen möchten.

Bündnis 90/Die Grünen schreiben in ihrem Wahlprogramm auf Seite 38, dass sie eine Vermögensungleichheit in Deutschland sehen. Unter anderem dadurch, dass es reichen Menschen möglich ist, z. B. bei der Erbschaftssteuer zu gestalten und diese nahezu komplett umgehen können. Die Partei will dies abbauen und große Vermögen wieder stärker besteuern.

Die Reduzierung oder gar Vermeidung der Erbschaftssteuer ist ein Motiv, wenn es um Erben und Vererben geht. Sie sollten daneben aber auch andere Aspekte in Ihre Gedanken miteinbeziehen. So kann es zum Beispiel zu finanziellen Engpässen durch die Zahlung von Pflichtteilsansprüchen kommen oder zu Streitigkeiten unter den Erben. Das belastet einen Nachlass häufig weitaus mehr  als die zu zahlende Erbschaftssteuer. Im gemeinsamen Gespräch betrachten wir Ihre individuelle Situation und erarbeiten entsprechende Konzepte für Sie.

Seit Oktober 2020 haben wir unser Team erweitert. Mathias Dopfer, CFEP® ist zertifizierter Erbschafts- und Stiftungsplaner. Beim FBSP Deutschland wird seine Zertifizierung alle 2 Jahre überprüft. So wird eine qualitativ hohe Beratungsleistung sichergestellt. Herrn Dopfer können Sie über Ihren Berater oder direkt unter Tel. 08331-92459 16 für eine „Expertenberatung zur Vermögensnachfolge“ anfordern.

 
 
 

5. Potentialanalyse – Interview mit unserer Kooperationspartnerin Frau Waschkies

Immobilien Waschkies erstellt Ihnen gerne eine Potential-Analyse für Ihre Immobilie und nennt Ihnen ein mögliches Preispotential. Diese setzen wir unter Berücksichtigung zukünftiger Sanierungsmaßnahmen einem alternativen Investment in ein Aktienportfolio gegenüber.

Christiane Waschkies (46) hat seit 2002 Ihr eigenes Immobilienbüro. Sie kennt die Region im Ostallgäu und Landkreis Landsberg sehr gut und ist Kooperationspartnerin der Raiffeisenbank Kirchweihtal sowie der Raiffeisenbank Bidingen.

 
 
 

6. Pressenews/Mediathek

Neben den aktuellen Meldungen auf unserer Homepage (Startseite) finden Sie unter dem Reiter "News" auch unsere Mediathek. Die aufgezeichneten Videos zu aktuellen Wirtschafts- und Börsenthemen können unter folgenden Link abgerufen werden.

https://www.anceka.de/videos/

Im Jahr 2021 waren wir bereits mit Berichten und Interviews in der Presse vertreten, eine aktuelle Auswahl finden Sie unter

https://www.anceka.de/anceka-in-der-presse/

Die letzten drei Berichte können sie direkt unter den folgenden Links abrufen

https://www.anceka.de/wp-content/uploads/2021-0620-Bayerisch-Schwa%CC%88bische-Wirtschaft-6-2021-Region-Kaufbeuren-Ostallga%CC%88u.pdf

https://www.anceka.de/wp-content/uploads/2021-0512-Corona-bremst-Jubila%CC%88en-aus-Akkga%CC%88uer-Zeitung2.pdf

https://www.anceka.de/wp-content/uploads/Pressegespraech_Bilanz2020.pdf

 
 
 

7. Personal

Wir begrüßen als neuen Mitarbeiter Herrn Christian Geh, der zum 1.07.2021 bei der AnCeKa AG in  Kaufbeuren als Vermögensbetreuer gestartet ist.

Die AnCeKa Vermögensbetreuungs AG bietet zum 1.9.2022 eine Ausbildungsstelle zum Bankkaufmann/-frau mit Schwerpunkt Vermögensanlage an.

https://www.anceka.de/wp-content/uploads/AnCeKa_Azubi.pdf

Weiterhin bieten wir in Zusammenarbeit mit der Dualen Hochschule in Ravensburg einen Studienplatz zum 1.10.2022 für den „Bachelor of Arts“ – BWL Finanzdienstleistungen mit Schwerpunkt Vermögensanlage an.

https://www.anceka.de/wp-content/uploads/2021-7-Stellenanzeige-BA-Student-.pdf

 
 
 

8. Umgang mit der Pandemie - aktuell

Wir sind zu den üblichen Geschäftszeiten wieder für Sie persönlich erreichbar. Weiterhin bieten wir auch Termine (z.B. Strategie-Gespräche) über Telefonie oder Konferenzanlagen an. Die laufende Überwachung der Informationen zur Ausbreitung des Corona-Virus ist gewährleistet, unser Maßnahmenkonzept wird entsprechend angepasst. Unsere Mitarbeiter unterziehen sich mindestens 1x Woche einem Corona-Test, außer sie sind bereits geimpft.

 
 
 

9. Zitat

"Die Inflation ist eine Steuer, die nicht vom Parlament verabschiedet zu werden braucht.“
Milton Friedmann

 
 
 
team-mobile
 
 

Mehr ...

Unsere Nachrichten sollen Sie über die Marktentwicklung, die strategische Ausrichtung sowie aktuelle Sonderthemen informieren. Mehr von der AnCeKa AG finden Sie immer auf unserer Homepage.


 
 
 
 
 
 
 

Viele Grüße aus dem Allgäu, weiterhin alles Gute und bleiben Sie vor allen Dingen gesund!

Ihre AnCeKa Vermögensbetreuungs AG

 
 
 

AnCeKa Vermögensbetreuungs AG
Schraderstraße 4
87600 Kaufbeuren
Tel 08341 96673-0
Fax 08341 96673-20

 
 
 

AnCeKa Vermögensbetreuungs AG
Zangmeisterstr. 4
87700 Memmingen
Tel 08331 92459-0
Fax 08331 92459-20

 
 

Disclaimer:

Alle Angaben wurden nach besten Wissen und Gewissen zusammengestellt, jedoch kann keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben übernommen werden. Einschätzungen und Bewertungen reflektieren die Meinung der Verfasser zum Zeitpunkt der Erstellung.
Die vorgenommenen Angaben dienen zur Information, sind aber kein Angebot zum Kauf oder Verkauf von bestimmten Finanzinstrumenten, deshalb ersetzen sie nicht eine individuelle anlegergerechte Beratung.

 
Möchten Sie keine weiteren Nachrichten erhalten, können Sie sich hier unsubscribe
© 2022 AnCeKa Vermögensbetreuungs AG
Schraderstr. 4 | 87600 Kaufbeuren | Telefon 08341 96673-0